Wir sind hier und wir sind laut, weil man uns das Tanzen klaut!

Ein Bericht von Sigrun Stoellger

(11.04.2012)

Mit diesem spontan erdachten Motto haben sich am Karfreitag in Hannover um 18.00 ca. 150 Menschen unter dem Schillerdenkmal versammelt und eine fast zweistündige Demonstration abgehalten. Angemeldet hatte dies Justus Columbo, ein 23jähriger Physikstudent. Und tatsächlich wurde alles von den begleitenden Ordnungshütern penibel überwacht, ob nicht doch Personen mit Kopfhöhrern eindeutige Tanzbewegungen durchführten. Sofort wurde eingeschritten, auf das bestehende niedersächsische Feiertagsgesetz verwiesen und mit der sofortigen Auflösung der Demonstration gedroht!
Bei der Kundgebung unter jenem Dichter, der ja zu seiner Zeit freiheitsbegeisterte Jugendliche zu „Räuberbanden“ inspiriert hatte,  waren Vertreter der Piraten, der grünen Jugend, der Jusos, der Jungen Liberalen, der SPD-Laizisten, dem IBKA und der Giordano-Bruno-Stiftung.


Gemeinsamer Tenor war : „Freiheit von religiöser Bevormundung“ „ Trennung von Staat und Religion“ „unzeitgemäßer Eingriff in die Freiheitsrechte eines jeden einzelnen“  „Gesetzesänderung durch die Landesregierung“   „Wir denken nicht, daß eine Regelung in dieser restriktiven Form noch zeitgemäß ist.” “Eine Gesetzesänderung sollte nicht nur im engen Dialog mit den Kirchen stattfinden- sondern mit den Bürgern“  „Ein säkularer Staat erfordert die strikte Trennung von religiösen und staatlichen Belangen“.

8 Gegendemonstranten der Partei „ Die Hannoveraner“ wollten die christlichen Werte verteidigen und waren besorgt, daß am Todestag des Herrn Jesus Christus jemand es wagen würde rhythmische Bewegungen durchzuführen. Auch unser Hinweis, daß dies normalerweise ja in geschlossenen Räumen vor sich geht und für sie ja gar nicht störend „ansichtig wäre“, war für sie kein ausreichendes Argument, denn die Tanzwütigen könnten ja bitteschön an 360 Tagen und am Karfreitag in ihren Wohnungen ihrem körperlichem musikalischem Bewegungsdrang nachgehen. Als sie feststellten, daß die Polizei streng darüber wachte, zogen sie ab, aber leider ohne uns zu erklären, warum denn diese Werte gefährdet oder religiöse Gefühle verletzt werden, wenn Menschen in geschlossenen Räumen tanzen.

Der Demonstrationszug führte durch die Innenstadt zur Oper. Dort wartete eine besondere Überraschung auf die Demonstranten! Das Opernhaus hatte offensichtlich keine Schwierigkeiten mit dem Feiertagsgesetz oder es war als leise Provokation gedacht? Jedenfalls fanden hier ungestört die Oster-Tanz-Tage statt, auch am Karfreitag…  http://www.staatstheater-hannover.de/oper/index.php?m=147&f=07_seiten&ID... Außerdem spielten 4 Musiker vor der Oper klassische Musik. Offensichtlich auch kein Problem für einen „stillen Feiertag“.  Als einige Demonstranten begannen sich zu diesen Klängen zu bewegen, waren die Ordnungshüter zur Stelle. Auch im angrenzenden Park wurden die Jugendlichen ausgebremst…..

Die Abschlusskundgebung fand an der Marktkirche statt, der ehemaligen Hauptwirkungsstätte von Frau Käßmann, allerdings mit genügend Zeitabstand, um den Gläubigen die Ansicht dieses respektlosen Haufens nicht zuzumuten, die nach dem Gottesdienst das Gebäude verließen.

Zeitgleich fand ohne Einschränkungen am Rande von Hannover der „Car-Freitag“ statt. Dort trafen sich 5000 Menschen mit 1700 Autos, die sorgfältig poliert, getunt und auggemotzt waren  ( http://www.neuepresse.de/Hannover/Uebersicht/Tausende-beim-Car-Freitag  ) und das ging sicher auch nicht „still“ vor sich. Man könnte diesen Event natürlich auch unter religiösen kultartigen Handlungen verbuchen….
Das Ganze ist an Skurrilität kaum zu überbieten, es ist kaum zu verstehen, warum nun ausgerechnet körperbetonte Bewegungen in geschlossenen Räumlichkeiten religiöse Gefühle verletzen oder Werte mindern sollten? Oder Schach spielen ?
Religionsfreiheit bedeutet:

Respekt vor individuell gelebter Religiosität der einzelnen Menschen 
aber eben auch die Freiheit von religiöser Bevormundung!

Deshalb Tanzverbote einkassieren!!

 

Weitere Links zum Thema:

http://www.neuepresse.de/Hannover/Uebersicht/Demo-gegen-Tanzverbot-120-z...

http://www.domradio.de/aktuell/81068/ruhe-eingehalten.html

http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/tanzverbot101.html

http://www.nordbayern.de/region/weissenburg/schachern-um-die-karfreitags...