"Ich bin Zeugin des Ehrenmordes an meiner Schwester"

Veranstaltung mit Nourig Apfeld, Gudrun Landgrebe und Michael Schmidt-Salomon in Mastershausen

(23.03.2011)

Nourig Apfeld
Nourig Apfeld

Nourig Apfeld wurde 1972 in Syrien geboren. 1979 kam sie mit ihrer Familie zu ihrem Vater nach Deutschland, der in der Bundesrepublik Arbeit gefunden hatte. Während sich Nourig und ihre Schwester zunehmend an den westlichen Werten ihrer neuen Heimat orientierten, schottete sich ihre Familie immer mehr ab. Der Konflikt eskalierte: Nourig wurde Zeugin des Ehrenmords an ihrer Schwester.

Nach Jahren des Schweigens zeigte Nourig ihren Vater und ihre beiden Cousins an, aber nur ihr Vater wurde 2004 verurteilt; er hatte die Alleinschuld auf sich genommen. Im September 2010 erschien Nourig Apfelds bewegendes Buch im Rowohlt Verlag, in dem sie nicht nur ihre Erlebnisse verarbeitete, sondern auch engagiert zu Islamismus und „falscher Toleranz“ Stellung bezog.

So ungewöhnlich wie die Geschichte der Autorin ist auch die Art der Präsentation ihres Buchs in Masterhausen: Die Lesung wird die deutsche Filmschauspielerin Gudrun Landgrebe halten, die ausgewählte Textpassagen aus dem Buch vortragen wird. Jeweils im Anschluss wird Nourig Apfeld mit dem Philosophen Michael Schmidt-Salomon über die geschilderten Erlebnisse sprechen und über Islam, Islamismus, Integration und Emanzipation diskutieren.

Die Veranstaltung findet im Forum der gbs (Johann Steffen Straße 1, 56869 Mastershausen) statt. Sie beginnt mit einem Sektempfang um 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung jedoch erforderlich (gbs-Büro Mastershausen, Tel: 06545 910286, Fax: 06545 910287, Email: steffen(at)giordano-bruno-stiftung.de, eine Rückmeldung erfolgt nur, falls bereits alle Plätze vergeben sind).

 

Nachtrag

hpd-Bericht über die Veranstaltung:
http://hpd.de/node/11379